Lions Club spendet für Flutopfer

Übergabe an die Distrikt-Governorin Roswitha Hahn

Hochwasserkatastrophe hat uns daran erinnert, dass von heute auf morgen sich alles verändern kann. Materielle Sicherheiten sind in Minuten zerstört. Geliebte Menschen verlieren ihr Leben. Das schreckliche Ereignis zeigt deutlich: es gibt keine hundertprozentige Sicherheit. Die Lions-Organisation in Deutschland hat deshalb zum Spenden aufgerufen, um den Menschen helfen zu können.
Innerhalb weniger Tage sammelte der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental 2.800, — Euro für die Flutopfer in den betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und NRW. Die Spende wurde nun durch den Förderverein des Lions Clubs Main-Kinzig Interkontinental an die aktuelle Distrikt-Governorin Roswitha Hahn zur direkten Weiterleitung an die Stiftung übergeben. Lions Deutschland hat unbürokratisch bereits 2 Millionen Euro freigegeben. Das zeigt, wie gut und wichtig die Hilfe durch die Lions Organisation ist. Die Hilfen kommen 1:1 vor Ort den Menschen zugute und werden auch durch die örtlichen Lions Clubs verteilt.
Foto v.l.n.r.: Georg Sislak, Präsident, Gerhard Heim, Schatzmeister, Roswitha Hahn, Distrikt-Governorin, Axel Ebbecke, Gründungspräsident, Beatrix Wienczowski, Projektleiterin